Über Kendo

„The concept of Kendo is to discipline the human character through the application of the principles of the Katana.“ (Alljapanische Kendoföderation, 1975)

Was ist Kendo?

Kendo ist ein Vollkontakt-Kampfsport, der aus dem traditionellen japanischen Schwertkampf entwickelt wurde. Anstelle einer Metallklinge verwendet man ein Bambusschwert, das Shinai. Zusätzlich trägt jeder Kendoka eine Rüstung (Bogu), welche die relevanten Trefferzonen schützt.

Beim Kendo gibt es nur wenige klassische Fecht-Elemente. Alle Übungen sind darauf ausgelegt, einen alles entscheidenden Angriff durchzuführen. Um einen Punkt (Ippon) zu erhalten, reicht es nicht, den Gegner mit dem Shinai zu treffen. Es bedarf Absicht, einer guten Gelegenheit und Kampfgeist, damit ein Ippon anerkannt wird.

Obwohl Kendo ein Kampfsport ist, wurden viele Elemente aus dem Verhaltenskodex der Samurai übernommen. Das Shinai repräsentiert ein Katana und damit die Seele des Samurai; es wird mit Respekt behandelt und nicht wie ein beliebiges Sportgerät. Werte wie Höflichkeit, Verantwortungsbewusstsein und Ernsthaftigkeit, die im Training vermittelt werden, sollen genauso im Alltag Anwendung finden.

Das Ziel beim Kendo besteht darin, durch ständige Wiederholung einiger wenige Grundschläge den Körper und Geist so zu formen, dass man ohne nachzudenken im richtigen Moment die richtige Entscheidung trifft. Dazu ist nicht nur die korrekte Technik notwendig, sondern vor allem eine bestimmte Geisteshaltung. Diese Geisteshaltung ist beim Kendo und im Alltag gleichermaßen von Nutzen.